Einweihung des Grabdenkmals für Josef Netzer

Am St. Peter-Stadtfriedhof zu Graz steht das Grabdenkmal eines Komponisten, dem bisher viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde, obwohl er Großes geleistet hat: Josef Netzer. Geboren 1808 in Zams in Tirol, führte ihn seine musikalische Karriere über Innsbruck, Wien und Deutschland nach Graz, wo er nicht nur Kapellmeister des Musikvereins für Steiermark war und den Männer-gesangsverein leitete, sondern auch eine Stelle als Kapellmeister am Grazer Stadttheater innehatte und in dieser Funktion am 15. Jänner 1854 mit Tannhäuser die erste Aufführung einer Oper Richard Wagners in Österreich leitete. Als Komponist war er zu seiner Zeit über die Grenzen hinaus bekannt; er komponierte vier Symphonien, Kammermusik, Lieder, Chorwerke und fünf Opern - seine Mara wurde erst letzte Saison am Tiroler Landestheater aufgeführt (unsere Opernreise führte ja dorthin). Josef Netzer starb am 28. Mai 1864 in Graz, wo ihm zu Ehren ein eindrucksvolles Grabmal errichtet wurde, dem bis vor kurzem der Verfall drohte.

Die Gesellschaft der Grazer Opernfreunde hat gemeinsam mit der Stadt Graz und der Grazer Stadtpfarre erreicht, dass dieses bedeutende Denkmal aufwändig restauriert worden ist. Nun wird es feierlich eingeweiht, wozu wir Sie, werte Mitglieder unserer Gesellschaft, herzlich einladen möchten!

Neben der festlichen Einweihung, bei der wir zahlreiche Ehrengäste erwarten und im Rahmen derer Sie mehr über das Leben des Komponisten erfahren werden, erwartet Sie auch Musik von Josef Netzer und selbstverständlich auch eine Besichtigung des renovierten Denkmals.

Datum: 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Uhrzeit: 

15:00 Uhr

Ort: 

Römisch-katholische Bestattungshalle des St. Peter-Stadtfriedhofes Petersgasse 67, 8010 Graz